Ablauf

Bevor Sie am Prüfungstag die Fahrt zum Prüfungslokal antreten, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie folgende Unterlagen mit sich führen:

Der Lichtbildausweis dient bei der Einlasskontrolle zur Identifikation des Prüflings. Dadurch wird sichergestellt, dass auch wirklich Sie selbst – und niemand anderes – zur Prüfung antreten. Falls Sie eine Verlängerung der Prüfungszeit beantragt haben (z.B. bei Legasthenie; ärztliches Attest erforderlich), so sollten Sie dies dem Prüfungsleiter noch vor Beginn der Prüfung mitteilen. Der Prüfungsleiter wird Ihnen nach der Verifikation des Ladungsschreibens und des Lichtbildausweises einen Platz im Prüfungslokal zuteilen. An diesem Platz können Sie nun die auf dem Ladungsschreiben enthaltene Prüfungs-PIN am Computer eingeben. Beginnen Sie nicht sofort mit der Beantwortung der Fragen, sondern befolgen Sie zunächst einmal die Anweisungen des Prüfungsleiters. Erst nach dem Startsignal des Prüfungsleiter beginnt die 60-minütige Frist und Sie dürfen mit der Prüfung beginnen. Die Prüfung besteht aus 60 zufällig ausgewählten Fragen. Beantworten Sie bitte alle 60 Fragen. Eine nicht beantwortete Frage wird genauso bewertet wie eine falsch beantwortete Frage. Insofern ist raten immer noch die bessere Lösung, wenn man eine Frage nicht sicher beantworten kann. Die Prüfung kann jederzeit durch den Teilnehmer beendet werden. Wer also nach 10 Minuten fertig ist, braucht nicht bis zum Ablauf der 60 Minuten warten. Nach dem Beenden der Prüfung wird das Ergebnis unmittelbar angezeigt. Bestanden hat, wer maximal 15 Fragen falsch beantwortet hat UND in keinem der fünf theoretischen Fachbereiche mehr als sechs Fehler hat. Bei Einsatz von unerlaubten Hilfsmitteln wird die Prüfung selbstverständlich als nicht-bestanden gewertet.

Anbei noch einmal in Kürze die wichtigsten Punkte der Prüfung zusammengefasst:

  • Zeitdauer: 60 Minuten
  • Anzahl Fragen: 60 (aus Fragenkatalog von ca. 800 Fragen)
  • Nicht-Bestehen bei mehr als 6 Fehlern in einem Themengebiet
  • Nicht-Bestehen bei mehr als 15 Fehlern insgesamt (Summe aus allen Themengebieten)

Im Gegensatz zum alten handschriftlichen Prüfungsverfahren ist es durch das neue Online-Verfahren oftmals möglich die Prüfung bei Nicht-Bestehen am selben Tag ein zweites Mal abzulegen. Dies setzt allerdings voraus, dass am selben Tag noch weitere Prüfungen im Prüfungslokal zu späterer Zeit stattfinden und noch Plätze frei sind. Die Prüfungsgebühr müssen Sie in diesem Falle mit Kreditkarte überweisen.

Ladungsschreiben

Wenn Sie sich im Online-Portal erfolgreich zu einer Prüfung angemeldet haben, bekommen Sie in der Regel ein Ladungsschreiben per Post oder E-Mail zugesandt. Kandidaten die Ihre Ladung am Bildschirm als PDF haben anzeigen lassen, erhalten kein Ladungsschreiben.  Kandidaten, welche es sich nicht haben anzeigen lassen, erhalten es automatisch per Post zugestellt. Im Falle der E-Mail-Variante sollten sie dieses am besten noch am Vortag der Prüfung ausdrucken.  Das Ladungsschreiben enthält die Prüfungs-PIN, die Sie unmittelbar beim Antritt der Prüfung am PC eingeben müssen.